Archiv der Kategorie: Kochen

Anchovis aus Sardellen, Ançuez-Hamsi

Meine Sardellen lagen nun etwa 4 Wochen in Salz. Leicht ausgetrocknet aber der Geschmack stimmt schon einigermaßen. Jetzt habe ich die Sardellen, für eine Woche, in Salzlake gelegt, das ist eine 20%ige Salzlösung. Und danach kommen sie in öl zum Aufbewahren. Hier mal zwei Fotos.
Anchovis-Sardellen-Ançuez-Hamsi-01
Anchovis-Sardellen-Ançuez-Hamsi-02

Anchovis aus Sardellen, Hamsi’den Ançuez

Vor zwei Wochen habe ich beim Fischhändler in Moabit Sardellen (Hamsi auf türkisch) gesehen. Da diese sehr frisch waren, kam mir die Idee Anchovis daraus zu machen. Eigentlich sehr einfach aber braucht halt etwas zeit.
Zuerst wurden natürlich die Sardellen gewaschen, ausgenommen, entköpft, die Gräte entfernt und nochmals gewaschen.

Anchovis-Sardellen-Hamsi-Ancuez-01So liegen Sie nun da. Ausgenommen und alles entfernt und trocknen auf einem Stück Zeitungspapier.

 

Anchovis-Sardellen-Hamsi-Ancuez-02

 

Danach werden die Sardellen mit grobkörnigem Meersalt eingelegt. Das heisst es wird immer eine schicht Sardellen, dabei die Hälften immer geöfnet aus das Salz, und eine Schicht Meersalz aufgestapelt. Ganz unten natürlicht zuerst eine dicke Schicht Meersalz, dann erst die erste Schicht mit den Sardellen.

Das sieht in etwa so aus:Anchovis-Sardellen-Hamsi-Ancuez-04

 

 

 

Anchovis-Sardellen-Hamsi-Ancuez-03

Wenn alle sardellen aufeinandergestapelt worden sind wird das Ganze nochmals mit einer dicken Schicht Salz bedeckt.

So muss das Ganze nun etwa 1,5 Monate reifen. Danach erst werden die Sardellen aus dem salz genommen, kurz abgespült mit kaltem Wasser und anschliessend in Glasbehälter eingereiht. Zum schluß noch mit Sonnenblumenöl auffüllen und Kühl lagern. So lassen sich die nun zu Anchovis gewordenen Sardellen etwa 1 Jahr lagern.

Anchovis-Sardellen-Hamsi-Ancuez-05

 

 

 

 

Und nun, wünsche ich euch auch viel Erfolg.

Tamer

Christstollen von Béa

Die Weihnachtszeit ist für uns alle eine Sinnliche Zeit. Für mich eigentlich etwas fremdes das ich mir mit der Zeit hier in Deutschland angeeignet habe. So ist es immer wieder etwas tolles wenn meine Frau Béa einige Tage vor Weihnachten schon einen Christstollen backt.  Die erste Ansicht ist schon, wie zu sehen, super:

image

Aber nachdem es seine Zeit im Backofen verbracht hat ist es einfach super geworden. Ich glaube die ganze mühe die Béa sich gemacht hat (mit Rosinen,  Orangeat, Zitronat, Mandeln,  Vanille,  Kardamom, Muskatblüte und Nelke und noch vielem mehr) hat sich sehr gelohnt, ich liebe und genieße es jedesmal, überzeugt euch selbst:

image

Tamer

Karniyarik, gefüllte Auberginen

Karnıyarık, gefüllte Auberginen

Karnıyarık (geöffneter Bauch)

ist ein türkisches Gericht mit Auberginen das in der Türkei oft gekocht wird. Die Vorbereitung ist mittelschwer und braucht etwas Zeit, aber umso mehr freuen sich Ihre Gäste über diese Abwechslung.

Karniyarik, gefüllte Auberginen

Hier die Zutaten:

3 Auberginen, mittelgroß
300 gr. Hackfleisch (Kalb Lamm gemischt, auch nur Kalb oder Rind ist ok)
8 Tomaten
10 Spitze grüne Pepperonis (türkische)
2 Zwiebeln
4 Zehen Knoblauch
Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Oregano
Thymian
Roter Paprika (gemahlen)
Kümmel
Zimt

Karniyarik, gefüllte Auberginen

Die Auberginen zuerst Waschen und der länge nach in zwei teilen so dass es 6 Hälften ergibt. In eine etwas tiefere Pfanne Sonnenblumenöl eingießen und die Auberginen darin, bis sie weich und leicht Braun geworden sind anbraten. Danach diese auf ein rundes Blech, das für den Backofen bestimmt ist, mit der schnittfläche nach oben nebeneinander aufreihen.
In einem anderen Topf werden mit etwas Olivenöl die Kleingeschnittenen Zwiebel angebraten bis diese Glasig werden. Danach gleich das Hackfleisch und die kleingeschnittenen 4 Pepperonis dazutun und mit anbraten bis es anfängt sich am Boden des Topfes leicht festzubraten. Wenn dies geschehen gleich die gewaschenen und kleingewürfelten 6 Tomaten und in dünne Scheiben geschnittene 4 Knoblauchzehen dazutun auf mittlerem Feuer weiterkochen. Wenn die Tomaten anfangen sich leicht aufzulösen das Tomatenmark dazugeben und gut verrühren. Zum schluß noch mit Salz und Pfeffer (jeweils eine Prise), Oregano und Thymian (jeweils einen Esslöffel), einen Kaffeelöffel Kümmel und am Ende noch eine leichte Prise Zimt dazugeben und noch weitere 5 bis 10 minuten Kochen lassen.
Die im Blech aufgereihten Auberginen werden in der Mitte leicht geöffnet und mit dem Hackfleischgemisch gefüllt. Obendrauf kommen der länge nach noch eine Pepperoni und ein oder zwei Scheiben Tomaten, das Ganze in den vorgewärmten Backofen tun und bei etwa 220°C, bis die Obenliegenden Tomaten und Pepperonis gar sind, überbacken.

Wünsche euch Guten Appetit.
Tamer

Weißbrotstangen a la Ciabatta

Heute habe ich Weißbrotstangen die wie Ciabattas sind gebacken. Das Ergebniss fand ich sehr schön und wollte es mit euch teilen. Vielleicht hat ja der eine oder andere auch mal lust es nachzubacken. Natürlich ist es auch möglich den Teig zu verfeinern, etwa mit Rosmarin, Oliven oder mit was auch immer. Das Video habe ich unter Videos onlinegestellt. Wünsche gutes gelingen.

Revani, Türkische Grieß Süßigkeit auf Bodrum Art.

Revani ist eine Süßspeise die in der Türkei sehr beliebt ist. Es gibt verschiedene Methoden diese Herzustellen. Ich beschreibe euch heute wie sie in der Ägäisregion und in Bodrum gemacht wird.

Die Zutaten wären:
500 gr. Hartweizengrieß
6 Eier
3 Päckchen Backpulver
3 Päckchen Vanillezucker
800 gr. Zucker
1 Tasse Olivenöl
1 Tasse Yoghurt
1 Zitrone
Bischen Wasser

Herstellung:
Zuerst wird der Grieß, das Backpulver, Vanillezucker und etwa 200gr. vom normalen Zucker gemischt.
Danach kommen in die selbe Schüssel das Olivenöl, der Yoghurt und die 6 Eier hinein. Anschliessend alles gut durchmischen bis die Eier anfangen leicht luftig zu werden und dem Teig eine so Luftige masse geben.
Nun lassen wir alles stehen und geben in einen Kochtopf die restliche Zuckermenge von etwa 600 gr. und übergießen es mit Wasser so das der Zucker grade so bedeckt ist. Alles aufs Feuer und langsam ankochen. Wenn der Zucker schon anfängt leicht durchsichtig zu werden den Saft von einer Zitrone dazugeben und weiterkochen bis der Zucker Glasklar wird. Wenn dies geschehen ist den Topf vom Feuer nehmen.
Jetzt können wir unseren Backofen auf etwa 180°C Vorheizen.
Inder der Zwischenzeit nehmen wir ein flaches Backblech, fetten es gut ein und nachdem wir unseren Teig nochmal durchgerührt haben geben wir ihn in das Backblech.
Nun das Blech mit dem Teig in den Backofen und in etwa 20 min. Goldbraun Backen.
Wenn der Teig gar ist nehmen wir unser Backblech heraus, stellen es auf eine ebene Fläche und übergießen es mit dem ganzen Zuckerwasser und warten bis der Teig das ganze aufgesogen und sich abgekühlt hat.

Natürlich gibt es dies auch als umgewandelte Rezepte wie hier: http://www.teatime-blog.com/2004/11/13/revani/

Je nach geschmack lässt es sicht natürlich abwandeln.
Das warst auch schon, wünsche euch einen gutetn Apetit 😉