Gündogan

Gündogan, 25 km von Bodrum entfernt, ist als geschichtsträchtiger Ort und mit seiner Küste in den letzten Jahren zu einem beliebten Urlaubszentrum geworden. Die Küste von Gündogan besteht von einem Ende bis zum anderen aus Sand und das Meer ist kristallklar. Der Ort ist ein altes Fischerdorf voller Grün. Die Baracke der Fischer, wo Yachten und Fischerboote ihre Anker werfen, verleiht der Küste eine besondere Note.

In den letzten Jahren wurden viele Ferienwohungen in der Umgebung von Gündogan gebaut, aber die Häuser des Ortes, die von Oliven-Mandarinen-, Bananen-, Granatapfel- und Tannenbäumen umgeben sind, konnten davon nicht berührt werden. Die alten und neuen Besitzer schützen diese Struktur. Der Wind, der in den Sommermonaten zu jeder Stunde des Tages weht, lässt Einwohner wie Urlauber aufatmen. Wegen des Windes strömen auch Surfer nach Gündogan. Ist Markttag, so sollten Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.
Sie finden dort für die Region typisches Kunsthandwerk wie Kelims und Teppiche, Vasen und Gegenstände aus Strohgeflecht. Der Markt ist im Vergleich zu anderen Orten der Halbinsel preisgünstig.In einem über dem Dorf gelegenen Gebiet aus Vulkangestein und Felsen, wo man interessante Gesteinsformen sehen kann, liegen versteckt Felsgräber. Um diese Gegend zu besichtigen, sollte man sich jedoch einen Führer nehmen oder sich einer Trekking-Tour, die von Reiseagenturen veranstaltete werden, anschließen. Bei Sonnenuntergang wird man nicht satt von der Aussicht auf Gündogan. Will man den Abend in dem Ort verbringen, so befinden sich an der Küste Fischrestaurants, Lokale und Cafés, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

 

Bootstouren und Besuch der Insel Apostol

Von Gündogan aus kann man an Tagesausflügen mit dem Boot teilnehmen. Die Fahrt zu der Insel Apostol dauert mit dem Boot 15 Minuten. Die Felsen dieser grünen Insel, die die gesamte Umgebung einnehmen, bilden interessant anzusehende Formationen. Auf dem Hügel, den man mit einem 30 – 35 minütigen Fußmarsch erreicht, steht eine zum großen Teil erhaltene byzantinische Kirche mit drei Rundungen und ihre Mauern sind mit Fresken verziert. Weiterhin kann man bei diesem Rundgang Zysternen und Ruinen von Gebäuden sehen, die die Mönche benutzt haben. Auch sollte man die Peynir Çiçegi-Höhle nicht vergessen, die mit ihren Stalagmiten und Stalaktiten Aufmerksamkeit verdient.